20150227-113416-41656732.jpg

Rustikale Weizenbrötchen

Schmecken sehr lecker, knusprige Brötchen, wenig Zutaten und schnell gemacht. Ich habe sie schon sehr oft gemacht.
Hier das Rezept:

Vorteig

100 g Weizenmehl 550
100 g Wasser
0,1 g Frischhefe

Hauptteig

Vorteig
70 g Milch
3 g Öl
2 g Frischhefe
150 g Weizenmehl 550
5 g Salz

Die Vorteigzutaten mischen und 12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen

Alle Zutaten außer Salz, Öl und 10 g Milch 5 Minuten auf niedrigster und 5 Minuten auf zweiter Stufe verkneten. Weitere 5 Minuten auf zweiter Stufe kneten und dabei die restliche Milch tropfenweise zufügen. Das Öl und Salz in weiteren 3 Minuten bei gleicher Geschwindigkeit einarbeiten.

Den glatten, nicht klebrigen Teig 1 Stunde bei ca. 24°C zur Gare stellen.

Den Teig kräftig durchwirken und 4 Teiglinge abstechen. Die Teiglinge jeweils flachdrücken und von einer Seite her straff aufrollen.

Mit dem Schluss nach unten in bemehltem Bäckerleinen 4 Stunden kühl bei 15-18°C zur Gare stellen.

Mit Schluss nach oben bei 230°C fallend auf 210°C mit Dampf 20 Minuten backen.

Material- und Energiekosten: 1,15 €

Zubereitungszeit am Backtag: ca. 6 Stunden

Quelle: plötzblog

20150227-113537-41737717.jpg

20150227-113534-41734487.jpg

20150223-182030-66030098.jpg

Buchteln

500g Mehl
250ml Milch
75 Butter
25 Butter zum bestreichen
70g Zucker
20g Hefe
1Ei
Salz
Vanillezucker

Hefeteig zubereiten
Vorteig 100ml Milch, 1el Zucker und Hefe in Zucker-Mehl Mulde 15min mit Mehl bedeckt gehen
Ei, Butter restl Milch dann zugeben und 30min gehen lassen
Buchtel formen, fuellen nach Geschmack
Butter und Zucker und Milch etwaermen und dann damit bestreichen

175 grad 30min backen
20150223-181905-65945969.jpg

20150223-181903-65943152.jpg

IMG_3634

Pizza

Der beste Pizzateig den ich bisher gefunden habe. Schmeckt einfach Klasse, zudem kann man den Pizzateig super lange im Kühlschrank aufbewahren. Hier das Rezept:

Zutaten:

100 g Weizenvollkornmehl
300 g Hartweizenmehl (Durum)
350 g Weizenmehl 550
430 g Wasser
40 g Olivenöl
15 g Salz
7 g Frischhefe

IMG_3633Alle Zutaten 5 Minuten auf niedrigster und 10 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.

1 Stunde bei Raumtemperatur (ca. 20°C) ruhen lassen.

Den Teig dehnen und falten.

Für ca. 24-72 Stunden bei 4°C im Kühlschrank aufbewahren. Wenn der Teig nicht verbraucht wird, nach jeweils 24 Stunden ausstoßen (Gas ausdrücken bzw. kurz durchkneten).

Zum Pizzabacken den Teig nach Wunsch portionieren, zu einem flachen Fladen formen und belegen. Bei mindestens 250°C 10-15 Minuten backen.

Quelle: plötzblog

20141217-195851-71931458.jpg

Husaren Krapfen

Diese Plätzchen gegen schnell und schmecken lecker. Jeder der Spitzbuben mag wird sie lieben. Auch mit Kindern kann man sie wunderbar backen!

175g Mehl (550)
Vanillezucker
75g Zucker
50g Mandeln gemalen
3 Eigelb
150g Butter

Himbeer oder Preiselbeerkonfitüre
Milch Eigelb

Zutaten verkneten und 2std kalt Stellen. Dann gleich große Kugeln formen. Mit einem Kochlöffel Löcher stechen und darin die Marmelade füllen. Mit Milch-Eigelb bepinseln.
Bei 160 Grad ca 25min backen.

Mit Puderzucker bestäuben

20141217-195854-71934306.jpg

20141217-195851-71931458.jpg

20141216-142658-52018190.jpg

Chiabatta

Das Chiabatta kann man sehr gut nachbacken. Am Vorabend den Vorteil ansetzen und am Tag darauf das leckere Brot geniessen.

Biga (Vorteig)

150 g Weizenmehl 550
75 g Wasser
1 g Trockenhefe
Hauptteig

gesamten Vorteig (Biga)
150 g Weizenmehl 550
140 g Wasser
1 g Trockenhefe
6 g Salz

Den Vorteig nach guter Durchmischung 12 bis 14 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Dann die restlichen Zutaten zufügen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. 1 Stunde ruhen lassen. Dann 1 Mal dehnen und falten und erneut 1 Stunde ruhen lassen. Den Teig dehnen, die Luft vorsichtig und nicht zur Gänze herausdrücken und den Teig 1 Mal falten. Wieder 1 Stunde ruhen lassen. Dann den Teig in die Endform dehnen und dabei aufpassen, dass er nicht zu stark beansprucht wird und die Gare herausgedrückt wird. Nach weiteren 60-90 Minuten Ruhezeit den Laib in den auf 240°C vorgeheizten und beschwadeteten Ofen schieben. Nach 20 Minuten auf 200°C drosseln und weitere 15 Minuten backen.

20141216-142658-52018190.jpg

20141216-142701-52021006.jpg

Quelle: plötzblog.de

HallhubCollage

Kuchen im Glas

Diesen Kuchen habe ich schon oft nachgebacken. Er ist saftig und hält sich ein paar Tage. Im Glas sieht er toll aus und man kann ihn auch mit anderen Früchten wie Apfel und Zimt oder Brombeeren oder Kirschen machen.

Hier das Rezept: Liebe geht bekanntermaßen durch den Magen, daher ist etwas Selbstgebackenes der wohl größte Liebesbeweis. Eine tolle Idee ist Kuchen im Glas, denn den kann man gut verschenken und dann gleich gemeinsam vernaschen. Meine Variante hält sich locker 5-6 Tage im Kühlschrank und muss vor dem Servieren nur nochmal kurz für 5-10 Minuten bei ca. 100 Grad in den Ofen. Dazu passt Sahne oder Eis, ein Hochgenuss. Ihr braucht für ca. 3-4 Kuchen im Glas:

(evt etwas Quark oder Mascarpone in den Teig)

3-4 Marmeladen bzw. Einmachgläser mit ca. 250 ml Inhalt
125 gr weiche Butter
120 gr Zucker
100 gr Mehl
100 gr gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
2 Eier
250 TK Beeren (ich hatte Himbeeren, Kirschen und Johannisbeeren)

etwas Butter zum Einfetten
Puderzucker (optional)

 

Heizt den Ofen auf ca. 180 Grad Ober-Unterhitze vor. Rührt die Butter mit dem Zucker cremig. Gebt nach und nach die Eier hinzu und verrührt alles gut. Nun hebt das Mehl, die Mandeln sowie das Backpulver unter.

 

Fettet nun die Gläser ein. Gebt zuerst ein wenig Beeren in die Gläser, darauf etwas Teig, wieder Beeren und mit dem Teig abschließen. Obenauf ggf. noch 2-3 Beeren geben. Backt die Kuchen nun ca. 30 Minuten.

 

Wenn ihr die Kuchen verschenken wollt, müsst ihr sie noch heiß verschließen und kurz auf den Deckel stellen. Im Kühlschrank halten sie sich nun mind. 5-6 Tage.

 

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Ihr könnt die Gläser noch hübsch verzieren, tolles Verpackungsmaterial findet ihr z.B. bei www.casa-di-falcone.de, seid einfach ein wenig kreativ!!!

 

Ich wünsche euch einen liebevollen Valentinstag und einen guten Appetit!

 

Quelle: http://styleblog.hallhuber.de/travel/rezept-kuchen-im-glas-zum-valentinstag#.U0RT3sd5B-E

Torten | Kuchen | Brot | Dessert