IMG_3634

Pizza

Der beste Pizzateig den ich bisher gefunden habe. Schmeckt einfach Klasse, zudem kann man den Pizzateig super lange im Kühlschrank aufbewahren. Hier das Rezept:

Zutaten:

100 g Weizenvollkornmehl
300 g Hartweizenmehl (Durum)
350 g Weizenmehl 550
430 g Wasser
40 g Olivenöl
15 g Salz
7 g Frischhefe

IMG_3633Alle Zutaten 5 Minuten auf niedrigster und 10 Minuten auf zweiter Stufe verkneten.

1 Stunde bei Raumtemperatur (ca. 20°C) ruhen lassen.

Den Teig dehnen und falten.

Für ca. 24-72 Stunden bei 4°C im Kühlschrank aufbewahren. Wenn der Teig nicht verbraucht wird, nach jeweils 24 Stunden ausstoßen (Gas ausdrücken bzw. kurz durchkneten).

Zum Pizzabacken den Teig nach Wunsch portionieren, zu einem flachen Fladen formen und belegen. Bei mindestens 250°C 10-15 Minuten backen.

Quelle: plötzblog

20141217-195851-71931458.jpg

Husaren Krapfen

Diese Plätzchen gegen schnell und schmecken lecker. Jeder der Spitzbuben mag wird sie lieben. Auch mit Kindern kann man sie wunderbar backen!

175g Mehl (550)
Vanillezucker
75g Zucker
50g Mandeln gemalen
3 Eigelb
150g Butter

Himbeer oder Preiselbeerkonfitüre
Milch Eigelb

Zutaten verkneten und 2std kalt Stellen. Dann gleich große Kugeln formen. Mit einem Kochlöffel Löcher stechen und darin die Marmelade füllen. Mit Milch-Eigelb bepinseln.
Bei 160 Grad ca 25min backen.

Mit Puderzucker bestäuben

20141217-195854-71934306.jpg

20141217-195851-71931458.jpg

20141216-142658-52018190.jpg

Chiabatta

Das Chiabatta kann man sehr gut nachbacken. Am Vorabend den Vorteil ansetzen und am Tag darauf das leckere Brot geniessen.

Biga (Vorteig)

150 g Weizenmehl 550
75 g Wasser
1 g Trockenhefe
Hauptteig

gesamten Vorteig (Biga)
150 g Weizenmehl 550
140 g Wasser
1 g Trockenhefe
6 g Salz

Den Vorteig nach guter Durchmischung 12 bis 14 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Dann die restlichen Zutaten zufügen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe kneten. 1 Stunde ruhen lassen. Dann 1 Mal dehnen und falten und erneut 1 Stunde ruhen lassen. Den Teig dehnen, die Luft vorsichtig und nicht zur Gänze herausdrücken und den Teig 1 Mal falten. Wieder 1 Stunde ruhen lassen. Dann den Teig in die Endform dehnen und dabei aufpassen, dass er nicht zu stark beansprucht wird und die Gare herausgedrückt wird. Nach weiteren 60-90 Minuten Ruhezeit den Laib in den auf 240°C vorgeheizten und beschwadeteten Ofen schieben. Nach 20 Minuten auf 200°C drosseln und weitere 15 Minuten backen.

20141216-142658-52018190.jpg

20141216-142701-52021006.jpg

Quelle: plötzblog.de